Die Fischergilde Kissing säubert Ufer ihrer Gewässer

An Auen- und Weitmannsee sind bei der großen Aktion 62 Mitglieder sowie weitere Helfer unterwegs.

Graue Wolken und leichter Nieselregen begleiten die große Aufräumaktion der Fischergilde Kissing. Trotzdem konnte der Vorsitzende Peter Fischer um 8 Uhr in der Früh 62 Mitglieder, davon zwölf Jugendfischer, teilweise auch mit Verstärkung aus der Familie, begrüßen.

Es folgte eine Einteilung in verschiedene Gruppen und Zuweisung der Aufgabenbereiche. Dabei übernahmen die Jungfischer unter Leitung der Jugendleiter Robert Hille und Moritz Schneider den Auensee, während sich andere Gruppen um den Uferbereich und den Parkplatz des Weitmannsees kümmerten.

Spezialkommando der Fischer säubert den Badestrand

Ein Spezialkommando säuberte den Badestrand von angeschwemmtem Totholz und Resten abgestorbener Krautfelder, die vom Wind in den letzten Tagen ans Ufer gespült worden sind.

Mit Rechen und unterschiedlichsten Greifwerkzeugen ausgestattet füllten sich die mitgeführten Eimer wieder schnell mit allerlei Müll – von der einzelnen Zigarettenkippe über “Flachmänner” bis zu Badelatschen. Insgesamt kann den Anglern und anderen Seenutzer allerdings ein gutes Zeugnis ausgestellt werden, da die Müllmenge unter der des Vorjahres lag. Erfreulicherweise galt das auch für das Aufkommen an gefundenen Hundekotbeuteln und Corona-Masken. Negativ schlug dagegen eine Bauschuttablagerung und eine größere Menge Gartenabfälle auf dem Parkplatz zu Buche.

Nach getaner Arbeit schmeckte die wohlverdiente Brotzeit mit Leberkäs, Brezn und Semmeln sowie den von der Familie Beck gestifteten Getränken besonders gut. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Peter Fischer bei den Mitgliedern und insbesondere den Jugendlichen für ihre Mithilfe. Letztere hatten dann im Anschluss auch die Möglichkeit, ihrem Hobby unter Aufsicht und Anleitung der Jugendleiter am Auensee nachzugehen.

Fischergilde erhält Spende für die Vereinskasse zum Dank

Auch die jeweiligen Seeeigentümer waren vertreten. Elisabeth Burkhard vom für den Weitmannsee zuständigen Erholungsgebieteverein Augsburg (EVA) überbrachte Grüße vom Landrat Metzger, bedankte sich für das Engagement der Fischer und würdigte den hohen Anteil an Jugendlichen. Dem pflichtete der Kissinger Bürgermeister Reinhard Gürtner bei und wies auf die gute Zusammenarbeit und Konstanz der durch die Fischergilde erbrachten gemeinnützigen Tätigkeiten hin, während allgemein eher ein rückläufiges ehrenamtliches Engagement zu beobachten sei.

Mit der Übergabe einer Spende für die Vereinskasse verliehen beide ihren anerkennenden Worten Nachdruck. Anschließend nutzten einige Fischer das Beisammensein noch ein Weilchen, um sich über so manches Erlebnis der auslaufenden Angelsaison auszutauschen.

Dies ist ein Beitrag aus der Friedberger Allgemeinen Zeitung. Bild Fischergilde Kissing.

Weitere Fotos zur Aktion “Saubere Umwelt” im Herbst 2022 könnt Ihr unter folgenden link einsehen!

Schreibe einen Kommentar