Online – Erreichbarkeit

Es ist mal wieder “Meckerstunde” des Web-Masters angesagt. Heutiges Thema: Online-Erreichbarkeit der Mitglieder.

Nun – die Fischergilde ist ja anno 1963 nicht als Online-Shop entstanden. Zu dieser Zeit gab es das Internet noch gar nicht und auch in den ersten Zügen der Vereinsverwaltung mittels PC (so ca. Mitte der 90er) war eine EMail-Adresse für ein Mitglied ein noch völlig unbekanntes Attribut.

Aber die Zeiten ändern sich und heute ist es fast undenkbar, keine EMail-Adresse sein eigen zu nennen. Gerade in Corona-Zeiten, wo vieles via Online-Shopping (zwangsweise) gekauft wird, kommt man ohne ein solches Attribut nicht über die Runden.

Leider hat es sich bei vielen Mitglieder der Fischergilde immer noch nicht durchgesetzt, dem Verein seine EMail-Adresse mitzuteilen. Es gibt im Mitgliederbestand noch stolze 35%, wo keine EMail-Adresse hinterlegt ist.

Schade drum, denn damit kann der Verein bei eiligen Nachrichten nicht schnell und kostensparend diese Mitglieder informieren. Muss dann der Verein auf die Papiervariante ausweichen und mittels Post informieren, so kostet das pro Mitglied so ca. 1 € -> ein teueres Unterfangen.

Deshalb die Bitte an alle, welche noch keine EMail-Adresse dem Verein bekanntgegeben haben: tut es. Ihr könnt damit schnell und unbürokratisch mit Informationen versorgt werden, könnt euch auf der Web-Seite anmelden, habt immer Einblick an die von euch verwalteten Daten und spart dem Verein unnötige Portokosten. Danke dafür.

(wie immer: eine sehr persönliche Ansicht des Web-Masters)

P.S.: jetzt kann der Web-Master nur hoffen, dass Mitglieder ohne hinterlegte EMail-Adresse die Web-Seite besuchen und dann vllt. auch diesen Beitrag lesen. Nun – die Hoffnung stirbt zuletzt. Eine Erinnerung / Aufforderung kann ja leider nicht gesendet werden -> es gibt ja keine EMail-Adresse. Mist!

Schreibe einen Kommentar